Informationen zum Datenschutz <Hier klicken>
Bei der Verwendung dieser Webseite werden Cookies angelegt, um die Funktionalität für Sie optimal gewährleisten zu können. Zudem werden personenbezogene Daten erhoben und genutzt. Bitte beachten Sie hierzu unsere allgemeine Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung stimmen Sie diesen Bedingungen zu.
X
  GO
minimieren
Ihre Mediensuche
Das Echo der Zukunft
Verfasser: Islington, James
Verfasserangabe: James Islington ; ins Deutsche übertragen von Ruggero Leò
Medienkennzeichen: Belletristik
Jahr: November 2018
Verlag: München, Knaur Taschenbuch Verlag
Mediengruppe: Belletristik
nicht verfügbarnicht verfügbar
Exemplare
ZweigstelleStandorteStatusVorbestellungenFrist
Zweigstelle: Zittau Standorte: I Isl / Fantasy / Mystery / Erwachsenenbibliothek Status: Entliehen Vorbestellungen: 0 Frist: 22.06.2019
Inhalt
High Fantasy, wie sie sein soll – der zweite Teil der Licanius-Saga von James Islington Der Feind im Norden hat sich erhoben – nichts steht mehr zwischen ihm und den Fürstentümern der Menschen. Nichts außer den Begabten, die über die verbotene Macht der Seher verfügen. Gemeinsam mit neuen Verbündeten bricht der junge Begabte Davian zur nördlichen Grenze auf, ohne zu wissen, ob er noch rechtzeitig eintreffen wird. Währenddessen setzt Davians Freund Caeden alles daran, sein verräterisches Abkommen mit den geheimnisvollen Lyth zu erfüllen. Doch als seine Erinnerungen langsam zurückkehren, muss er erkennen, dass Freund und Feind vielleicht nicht so eindeutig sind, wie es zuerst den Anschein hatte.
1. Das Erbe der Seher, 2. Das Echo der Zukunft
Details
Verfasser: Islington, James
Verfasserangabe: James Islington ; ins Deutsche übertragen von Ruggero Leò
Medienkennzeichen: Belletristik
Jahr: November 2018
Verlag: München, Knaur Taschenbuch Verlag
Systematik: R 11
Interessenkreis: Fantasy
ISBN: 978-3-426-52138-0
Beschreibung: Deutsche Erstausgabe, 799 Seiten : Karte
Beteiligte Personen: Ruggero, Leò
Sprache: Deutsch
Originaltitel: The echo of things to come
Mediengruppe: Belletristik